Vereinsstrukturen

Das Kizuna Aikido Dojo hat sich 2013 aus dem Kimusubi Aikido Dojo entwickelt. Es wurde von Andrea Stitzel, Outi Sulopuisto und Thomas Furlan gegründet, die eine seit 2003 erfolgreiche Arbeit in Form eines neuen Vereins in den bisherigen Räumlichkeiten in Landskron weiterführen wollten. Das Dojo orientiert sich am Training von Endo Seishiro Shihan, 8. Dan. Alle Trainer nehmen regelmäßig an seinen Seminaren in Europa sowie in Japan teil.

Der Kizuna final kleinBegriff „kizuna“ (絆) bedeutet: „eine unterstützende Verbindung mit anderen auch auf emotionaler Ebene eingehen“ – ein Thema, das für viele Japaner im Zusammenhang mit der Tsunami Katastrophe im Jahre 2011 sehr bedeutsam geworden ist und eine Einstellung, die uns für unser Aikidotraining und die Vereinsarbeit wesentlich erscheint. Zur Zeit kommen ca. 45 Erwachsene & Jugendliche zu den vier Abendtrainings (Mo-Do), sowie ca. 70 Kinder zum Training an den Nachmittagen (Di-Do).

Der auf zwei Jahre gewählte sechsköpfige Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Obfrau: Andrea Stitzel, 5. Dan
    • Stellvertreter: Thomas Furlan, 3. Dan
  • Schriftführerin: Outi Sulopuisto, 4. Dan
    • Stellvertreterin: Lieselotte Bürchner, 1. Dan
  • Kassier: Gerald Pluch, 3. Dan
    • Stellvertreter: Andreas Kobuaritsch, 1. Kyu

Die Generalversammlung findet immer im Frühjahr statt. Alle zahlenden Mitglieder – in Vertretung für die Kinder deren Eltern – haben ein aktives Stimmrecht.

aikikai_logoSeit 2015 ist das Kizuna Aikido Dojo Mitglied beim Fach-verband: Aikikai Verband österreichischer Aikidoschulen und ist damit Teil einer starken Aikidogemeinschaft in Österreich. Der Fachverband gibt die Prüfungsrichtlinien vor und führt Dan-Prüfungen (Schwarzgurt) nach den international anerkannten Vorgaben des Aikikai Honbu Dojo in Japan durch. Dan-Graduierungen werden so nicht nur national beim Fachverband, sondern auch international im Graduierungsarchiv des Aikikai Honbu Dojo in Japan registriert. Kyu-Prüfungen können direkt vom Kizuna Aikido Dojo durchgeführt werden. Diese werden im Fachverband registriert.

Weiters kümmert sich der Fachverband um die Trainerweiterbildung, unterstützt Aikidovereine materiell und ideell bei ihrer Gründung und beim regulären Betrieb. Auch richtet der Fachverband Aikido-Lehrgänge mit hoch graduierten, internationalen Trainern aus.